10 hervorragende Umzugstipps

Ein Umzug in neue vier Wände kann unter Umständen sehr stressig sein und sehr viel Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen, wenn man die wichtigsten Tipps nicht beachtet.

Aus diesem Grund haben wir für Sie 10 hervorragende Umzugstipps parat, welche Ihren nächsten Umzug enorm erleichtern werden.

Dabei wurden die Profis auf diesem Gebiet nach den am häufigsten vergessenen Tipps von Umzüglern gefragt.
Hierbei ist folgendes Ergebnis herausgekommen – sehen Sie sich diese 10 Tipps und das Video an und Sie können Ihren Umzug auf alle Fälle sehr viel besser meistern.

1. Kartons leichter packen

Circa die Hälfte aller Umzügler packt nach Aussage des Videos die Kartons viel zu schwer. Dies macht das Tragen sehr anstrengend und kann sehr viel Kraft rauben. Es empfiehlt sich die Kartons also nicht zu schwer zu packen. Es sollten maximal 30 kg sein. Das Gewicht variiert jedoch von der Stärke der tragenden Person. Wenn Sie den Umzug selber machen, ist es ratsam ein Gewicht zu wählen, das Sie auch tragen können. Die schweren Dinge kommen immer auf den Boden des Kartons. Darauf folgen dann die leichteren Sachen, wie Handtücher, Kleidung etc.

2. Kartons beschriften

Damit in der neuen Wohnung oder dem neuen Haus das Auspacken einfacher und schneller verlaufen kann, empfiehlt sich das Beschriften der einzelnen Kartons. Außerdem weiß man beim Umzug direkt, welcher Karton in welches Zimmer getragen werden soll. Sehr vorteilhaft ist dies, wenn den Umzug ein Umzugsunternehmen durchführt.

3. Die neuen Zimmer beschriften

Ein sehr guter Tipp, an den nicht viele denken, ist die neuen Zimmer selbst ebenfalls zu beschriften. Kleine Kärtchen mit Tesa oder Post-its helfen dabei sehr. Hilfreich ist diese Beschriftung für ein Umzugsunternehmen auf alle Fälle. Aber auch Freunde, die beim Umzug helfen, wissen direkt Bescheid in welches Zimmer welcher Karton gehört.

4. Zuverlässige Helfer finden

Der Umzug kann schnell schief gehen, wenn man keine zuverlässigen Helfer hat. Eines der schlimmsten Dinge, die passieren können ist, dass die Helfer an dem Umzugstag absagen und man plötzlich alleine dasteht. Aus diesem Grund ist es wichtig zuverlässige Helfer, z.B. Freunde oder ein seriöses Umzugsunternehmen zu wählen, damit beim Umzug möglichst alles glatt läuft.

5. Werkzeug natürlich nicht vergessen

Für einen Umzug ist fast in jedem Fall Werkzeug nötig, um diverse Möbel wieder aufzubauen, Elektrogeräte anzuschließen oder Gegenstände aufzuhängen. Denken Sie aus diesem Grund daran Ihr Werkzeug einzupacken.

6. Türen und Schubladen verkleben

Wenn man die Türen und Schubladen der Schränke nicht mit einem Klebeband verklebt, ist dies sehr hinderlich beim Tragen. Die Schränke und Schubladen können nämlich aufgehen und z.B. im Treppenhaus gegen das Geländer kommen oder sogar ganz herausfallen. Denken Sie also daran diese gut zu verkleben.

7. Kürzere Wege gehen

Wie im Video zu sehen ist, gehen Viele viel zu lange Wege. Meist sieht das so aus, dass eine Person mit einem Karton oder einem Möbelstück den gesamten Weg von der Wohnung zum Umzugswagen geht. Damit wird sehr viel Kraft verbraucht. Wenn Sie mehrere Umzugshelfer zur Verfügung haben, ist die bessere Methode eine Kette zu bilden und damit die Wege zu verkürzen. Zum Beispiel kann pro Stockwerk eine Person eingesetzt werden. Die Kartons und Gegenstände werden dann von Person zu Person weitergereicht, bis sie den Weg von der Wohnung zum Wagen gemeistert haben.

8. Pausen machen

Bei einem längeren Umzug können Pausen sehr hilfreich sein, um sich ein wenig auszuruhen und neue Kräfte zu sammeln. Ein kleiner Snack und das Auffüllen der Wasserspeicher empfehlen sich besonders. Machen Sie jedoch nicht zu viele und zu lange Pausen, damit der Umzug weitergehen kann.

9. Richtiges Heben aus den Knien

Laut dem Video heben 67 % der Leute nicht aus den Knien, was ein sehr hoher Wert ist. Dieser Punkt ist einer der wichtigsten, da es um die eigene Gesundheit geht. Bei dem Heben von schweren Sachen in einer falschen Position kann es nämlich schnell zu einem Bandscheibenvorfall kommen, welcher meist sehr lange auskuriert werden muss. Um Ihren Rücken zu schonen, gehen Sie beim Aufheben der Gegenstände in die Knie und halten den Rücken dabei gerade. Die Beine verrichten beim Aufstehen die gesamte Arbeit. Der Rücken bleibt dabei stets gerade.

10. Klingelschild entfernen

Dieser Tipp ist schnell umgesetzt – es handelt sich hierbei um das Entfernen des alten Klingelschilds, damit die Nachbarn und andere Leute über Ihren Auszug Bescheid wissen.

Kategorien Haus

Lass eine Antwort da

Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.