Faltrad – Ein Mobilitätswunder auf zwei Rädern

In Bahnhofsnähe und in Urlaubsorten sieht man sie immer wieder. Falträder (auch Klappräder genannt) liegen voll Im Trend. In unter einer Minute können diese Räder in kleine Gepäckstücke verwandelt werden und ohne Probleme und ohne Aufpreis in Bus und Bahn mitgenommen werden. Auch im Kofferraum eines Autos kann ein oder sogar mehrere Falträder mitgenommen werden.

Mobilitätswunder Faltrad

Ein Faltrad hält in der Nähe von Bahnlinien und im Urlaub stets und ständig mobil. Besonders Arbeitspendler, die wenige Kilometer von Zuhause zur Bahn und /oder von der Bahn zur Arbeit überbrücken müssen, profitieren von der Mobilität eines Faltrads.

Faltrad oder Klapprad?

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Faltrad und einem Klapprad? Viele verstehen unter einem Fahrrad, das man zusammen klappen kann, ein Klapprad. Das ist so nicht ganz richtig.

Definition Klapprad: Die älteren Modelle aus den 70er Jahren nennt man Klappräder. Diese konnte man nur einmal falten und die Qualität und Ausstattung war nicht so komplex, wie bei den heutigen Falträdern.

Definition Falträder: Falträder sind die Nachfolger der Klappräder. Sie sind besser ausgestattet und bieten mehr Möglichkeiten „sich zu falten“.

So haben Falträder ein kleineres Packmaß, ein leichteres Gewicht und sind zum Beispiel mit Scheibenbremsen und drei bis acht Gängen ausgestattet.

Vor- und Nachteile

Vorteile: Die größten Vorteile haben wir bereits erwähnt. Das Gewicht und das kleine Faltmaß sind sehr wichtige Kriterien für ein Faltrad.

Das kleine Faltmaß ist wichtig um das Rad in Bus, Bahn, Auto und auch Flugzeug mitnehmen zu können und das geringe Gewicht wirkt sich positiv beim Umsteigen und beim Ein- und Ausladen.

Neben der bereits erwähnten Mobilität ist die Beschleunigung ein weiterer Vorteil. Durch die kleineren Räder ist die Beschleunigung leichter und erhöht somit den Fahrspaß.

Nachteile: Ein Faltrad bringt aber auch Nachteile mit sich. So sind diese Räder für hügeliges oder gar bergiges Gelände nicht geeignet. Zusätzlich ist ein Faltrad wartungsintensiver, da durch die vielen Scharniere und Schnellspanner mehr Teile kaputt gehen können.

Fazit

Falträder sind ideal für Pendler geeignet, die ein paar Kilometer überbrücken müssen und für Urlauber, die im Urlaub auf die tägliche Radtour nicht verzichten wollen.

Wenn Du die Vorzüge eines Faltrades genießen möchtest, dann solltest Du bei der Anschaffung auf ein kleines Faltmaß und auf ein geringes Gewicht achten.

Was sonst noch wichtig ist und welches Modell aktuell das Beste ist, erfährst Du in diesem Faltrad Test.

Kategorien Hobby

Lass eine Antwort da

Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.